79. Hauptversammlung TV Cervus

Veröffentlicht am 27.03.2020 | TV Cervus Andwil-Arnegg

Am Freitagabend, 13. März 2020 begrüsste unser Vereinspräsident Jonas Helfenberger knapp 90 Vereinsmitglieder des TV Cervus Andwil-Arnegg zur 79. Hauptversammlung. Das überhaupt diese HV stattfinden konnte, war alles andere als selbstverständlich. In letzter Minute musste noch umdisponiert werden, da wegen der Corona-Pandemie neue Auflagen vom Bundesrat  in Bezug auf Menschenansammlungen erlassen wurde. In Folge dieser Richtlinien durften sich nicht mehr als 50 Personen in einem Raum aufhalten. Im Restaurant Sonnental war es zum Glück möglich, die HV-Teilnehmer in zwei Sälen unterzubringen. In einem Saal wurde die HV mittels Video übertragen.  Nach dem feinen Abendessen startete die Versammlung traditionsgemäss mit dem Turnerlied, gesungen wurde sogar im Kanon.

Anschliessend lasen die Vorstandsmitglieder die Jahresberichte vor. So wurden diverse Highlights der verschiedenen Riegen Revue passiert. Standartgemäss ging es weiter mit dem Kassageschäft, dem Revisorenbericht und den Mutationen.  Dieses Jahr gaben der langjährige Jugichef und J+S-Coach Joel Giger und Marcel Zeller, Jugileiter der grossen Jugi Knaben, ihren Rücktritt bekannt. Ebenso Thomas Rusch, der nach 20 Jahren seine Tätigkeit als Leiter des kleinen Geräteturnens abgab. Ein herzliches Dankeschön für euren tollen Einsatz in unserem Verein!

Nebst den Rücktritten gab es auch dieses Jahr zahlreiche Neuaufnahmen. Herzlich Willkommen im TV Cervus!

In die Fussstapfen von Joel Giger tritt Corina Zeller, das Geräteturnen wird neu von Janine Manser geführt. Der restliche Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt.

Nach den Ehrungen, Auszeichnungen und dem Jahresprogramm fürs 2020 ging es weiter mit dem diesjährigen Hauptthemas des Abends.  Der Vorstand stellte folgenden Antrag: Übertritt des TV Cervus von der Sport Union in den Schweizerische Turnverband. Die Meinungen der Vereinsmitglieder spalteten sich jedoch zu diesem Thema. So wurde Argumente um Argument ausdiskutiert und jedes Mitglied konnte seine Meinung einbringen. Nach einer ausgiebigen und hitzigen Diskussion wurde der Antrag abgelehnt. Jedoch beschloss man ein 10 köpfiges Gremium zu bilden, welches die verschiedenen Interessen der Riegen vertritt und das weitere Vorgehen betreffend möglichem  Wechsel in den STV bespricht.

Nach dem eifrigen Meinungsaustausch konnte die HV erst nach Mitternacht beendet werden.

Gut gab es dann noch einen Dessert.  Die Gemüter beruhigten sich so wieder, aber es zeigte sich, dass bei einem allfälligen Wechsel zum STV noch viel Diskussionsbedarf besteht.

Zuletzt geändert am: 27.03.2020 um 10:33

Zurück